Verhütung- reine Frauensache?

Die Tage las ich auf einer Facebook Seite einen geteilten Beitrag der Zeitung ZEIT über das Thema Verhütung. Ein Mann setzt sich mit der Anti-Babypille und deren Spätfolgen auseinander und stellt sich die Frage: Warum kümmern sich eigentlich fast nur die Frauen um die Verhütung?

Wie handhaben wir das?

Wer uns kennt weiß, dass wir bisher immer natürlich verhüteten. Doch wie kam es dazu?

Als mein Mann und ich zusammen kamen und es dann in Folge intim wurde, stellten wir natürlich auch die Frage: Wie verhüten? Für mich war klar, ich würde niemals die Pille nehmen! Viel zu viele Hormone und negative Auswirkungen auf den Körper. Zum Glück sah es mein Freund, später Mann, genauso.

Er machte daraufhin den Vorschlag natürlich zu verhüten.

Er meinte, er hätte dies auf der Landwirtschaftsschule (!!!) gelernt und wüsste wie das funktioniere. Wow!
Er erklärte mir alles, da ich davon nicht die geringste Ahnung hatte, und wir führten dies auch sehr erfolgreich ein paar Jahre so durch. Er rechnete aus und bestimmte, wann ein Kondom benutzt werden musste und wann nicht. Ich hatte rein gar keine Verantwortung! Toll, oder?

Ein absoluter Einzelfall, was ich jetzt so mitbekomme… 
Die meisten Männer überlassen die Sache mit der Verhütung zu 100% der Frau. 

Das Einzige was ich tue, jeden Monat meine Periode in Kalender eintragen, damit wir einen Überblick über die Regelmäßigkeit haben: Die sogenannte Kalendermethode

Als wir dann ein Kind wollten, konnten wir mit dieser Methode dann logischerweise auch viel einfacher die fruchtbaren Tage bestimmen und einer erfolgreichen Schwangerschaft stand, jedenfalls bei uns, nichts mehr im Wege! 

Die Pille und deren Auswirkungen

Die Erfindung der Pille, im vergangenen Jahrhundert, hat die Männer ziemlich aus der Verantwortung genommen, ohne zu wissen, was sich ihre Frauen und Freundinnen da eigentlich einmal täglich, über mehrere Jahre hinweg, „hineinpfeifen“. Die Spätfolgen sind nicht zu unterschätzen! Warum nimmt nehmen dies die Frauen oft absichtlich und ohne zu hinterfragen in Kauf? 

Spätfolgen für Mensch und Natur

Für die Gesellschaft hatte es zudem noch die negative Folge, dass durch die Möglichkeit der Geburtenkontrolle weniger Kinder auf die Welt kamen und somit heute dadurch das ganze Rentensystem kippt. Die Erfinder des Rentensystems rechneten mit gleichbleibendem Nachwuchs und die Grundidee war, dass die Jungen die Alten versorgen. Wenn jedoch weniger Junge als Alte da sind, kann das System nicht mehr funktionieren. 

Weniger Kinder bedeuten logischerweise weniger Arbeiter die Steuern zahlen. Zudem noch die Möglichkeit der Abtreibung, die zusätzlich noch dafür sorgt, dass weniger Nachwuchs das Licht dieser Welt erblickt.
Wenn man dann noch weitergeht und weiß, dass die Politik will, dass Frauen möglichst schnell wieder in ihren Beruf einsteigen, hat es einzig und allein den Grund, weil eben die emsigen Arbeiter für die Steuereinnahmen hinten und vorne fehlen! 

Noch weiter gedacht und wissend, wie viele Frauen inzwischen keine Kinder bekommen können und dass die Hormone alle im Grundwasser landen und auch von den Wasseraufbereitungssystemen nicht herausgefiltert werden können und wie sehr die Babywunschkliniken boomen…
Alles hausgemachte Probleme!

Es ist schon etwas Wahres dran, wenn man sagt, der Mensch vernichtet sich selbst. 



Macht Trinkwasser Männer impotent?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.