Wenn man die Wahrheit über den Stand der gesellschaftlichen Dinge sagt…

… wird man als Rassist oder Nazi oder beides bezeichnet.

Zumindest im Netz. Egal mit wem ich persönlich rede: Wenn man bei dem Thema Politik landet, geht es hoch her. Es können gar nicht alle schnell genug ihre Meinung zum Besten geben und es dauert nicht lange, dann ist das Thema Flüchtlinge und die Renten auf dem Tisch und wie alles miteinander zusammen hängt.

Klar, man könnte jetzt sagen: Das ist Stammtischniveau. Stimmt ja auch, zumeist. Aber wie viel politische Veränderungen wurden schon am Stammtisch beschlossen? Einige. Dort wird diskutiert, wie es weitergehen soll. Dort sitzen die Wähler.

Was ist die Wahrheit?

Die meisten sagen dasselbe: Man sollte zuerst auf die eigene Bevölkerung schauen und dann erst allen anderen helfen. Klingt egoistisch, aber den Anspruch haben einfach viele Wähler an ihre Regierung. Hier in Österreich ist die Regierung in dem Punkt schon weiter als z.B. in Deutschland.
In Deutschland, besser gesagt unter den Deutschen und in den deutschen Nachrichten hat man immer wieder das Gefühl, dass Kritik an Abläufen im System nicht erwünscht ist. Und wenn man es wagt, dann ist man rechtspopulistisch oder schlimmer, rechtsextrem. Viele, die diese Begrifflichkeiten anwenden, kennen jedoch nicht mal den Unterschied… Man will den Unterschied auch gar nicht kennen. Links ist gut, rechts ist böse. Konservativ ist böse, Liberal ist gut.

Warum ist konservativ böse? Weil es vieles, was derzeit in Politik und Gesellschaft geschieht in Frage stellt oder auch ablehnt. Dies ist nicht erwünscht! Besonders nicht bei diversen Vereinen und Verbänden, die Machtpositionen im Bezug auf Meinungsinfiltrationen in den Medien genießen. Sie wollen ihre Meinung gesellschaftsfähig machen, ohne Rücksicht auf Verluste! Aber gut, davon vielleicht ein anderes Mal mehr. Ein sehr komplexes Thema!

Die Rentner

Viele Rentner sind am jammern und am klagen. Sie bekommen oft so wenig Rente, dass es ihnen kaum zum Leben reicht. Viele leben unter der Armutsgrenze. Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben: Mit 16 Jahren mit der Schule fertig, Lehre und dann ab ins Arbeitsleben! Frauen die noch ein paar Jahre für ihre Kinder „geopfert“ haben, stehen im Vergleich noch schlechter da.
Klar, diese Menschen hatten nie hochbezahlte Berufe, aber es hat ihnen und ihren Familien zum Leben gereicht und diese Menschen waren es, die dem Staatsapparat regelmäßige Steuereinnahmen bescherten und das System versorgten.

Diese Menschen werden nun im Alter im Stich gelassen: Sie müssen sich mit ein paar hundert Euro im Monat über Wasser halten. Gut haben es diejenigen, die eine funktionierende Familie um sich haben, die helfen können und vor allem auch wollen! Wer dies nicht hat, der muss Sozialhilfe beantragen und lebt somit von dem Staat, in den er jahrelang investierte.

Dies kann man positiv oder negativ sehen:

  • Die negative Haltung ist die, dass man nicht vom Staat abhängig sein möchte und empfindet die Beantragung von Förderungen als Erniedrigung.
  • Die positive Haltung besagt: Wir sind der Staat! Ich habe jahrelang eingezahlt und so bekomme ich das, was mir zusteht, nur aus einem anderen Kanal!

Ein Mensch, der sein Leben lang gearbeitet hat, bekommt nicht genügend Rente, damit er sich das Nötigste zum Leben leisten kann. Oft ist mit der Rente nicht mal die Miete gedeckt…
Im Luxus schwelgen und in der Rente das lang ersehnte Auto kaufen, oder sich den Traum einer Kreuzfahrt erfüllen? Für viele Rentner keine Option. Die müssen froh sein, wenn sie im Monat ihre Fixkosten decken können…

Die Flüchtlinge

Und dann sind da die Flüchtlinge, die ALLES gezahlt bekommen und nichts dafür tun müssen… In den Augen der Personen, die sich beschweren. Da ziehen bei vielen schwere Gewitterwolken auf. Sehr schwere Gewitterwolken.

Was meint ihr, warum z.B. die AfD in Deutschland so einen Aufwind erlebt? Deswegen. Die Menschen wollen endlich von der Politik wieder wahrgenommen werden. Sie wollen sich unterstützt und wertgeschätzt fühlen. Die meisten sind sehr wohl Protestwähler und man hofft, dass ihr Protest Gehör findet! Ich kenne keinen, wirklich keinen, der möchte, dass die AfD an „die Macht“ kommt. Aber sie nehmen es in Kauf, damit sie sich Gehör verschaffen können.

Zudem kenne ich niemand, der einen Menschen in Not abweisen würde.

Das ist unsere sogenannte christliche Kultur: Wir helfen und wir helfen gerne und wir helfen viel. Aber wann hilft man sich mal wieder selbst? Wann und wer hilft den Armen bei uns?
Klar, wir haben einen hohen Lebensstandard. Man kann auch sagen, bei uns muss niemand hungern, weil es Förderungen etc gibt und trotzdem gibt es Menschen, für die ist das alles eine Erniedrigung und möchten dies nicht.
Das sind Menschen, die ihr Leben lang auf eigenen Beinen gestanden sind. Ihr Leben lang gebuckelt haben und nicht einen Tag krank gefeiert haben in z.T. körperlich schweren Jobs und was sehen sie davon in der Rente? Nichts! Ihnen wird ein im wahrsten Sinne des Wortes ein Arschtritt gegeben.

Die Anderen

Daran anreihen könnte man auch die Mütter, die sich tagtäglich zerreißen müssen zwischen Job und Familie, weil es finanziell gar nicht anders gehen würde. Warum bekommen Familien, insbesondere Mütter (oder auch Väter die sich vorrangig um die Kinder kümmern) nicht mehr staatliche Unterstützung? Es wird immer als negativ dargelegt: Man solle nicht vom Staat leben und in nächster Instanz natürlich: Man soll sich nicht vom Mann abhängig machen. Aber nun gut, das ist ein anderes Thema.

Warum? Gelder wären in Hülle und Fülle da und warum kann man nicht einfach denen helfen, die es am Nötigsten hätten?

Menschen mit Behinderungen. Das ist das nächste Thema. Ich höre und lese immer wieder Berichte von Menschen mit Behinderungen, die durch ihre Einschränkungen nicht am regulären Leben teilnehmen können, da sie um jeden Cent an Förderungen feilschen müssen. Warum? Das ist erniedrigend! Ein Sozialstaat sollte gerade für diese Menschen da sein!

Statt dessen wird die Möglichkeit von Abtreibungen hofiert, damit diese Menschen- Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen– erst gar nicht auf die Welt kommen dürfen… „Kostet alles nur Geld!“, so die Aussage.

Geld entscheidet über Leben und Tod. Das kann es doch nicht sein!!!

Die Eifersüchtigen

Und dann sind da natürlich noch die Menschen, die am motzen und meckern sind, wenn sie hören, dass jemand Förderungen oder andere staatliche Hilfen bezieht: „Sozialschmarotzer“ und ähnliches sind dafür die Schimpfwörter. Warum? Dafür gibt es unter anderem Steuern: Damit denen geholfen werden kann, die dringend Hilfe benötigen!

Denke, da schwingt bei den meisten einfach Eifersucht mit:
ICH bekomme nichts vom Staat.
ICH muss täglich zum arbeiten und bekomme nichts dafür.
ICH bin braver Steuerzahler und werde nur ausgenommen.
ICH ICH ICH

Ich hoffe wirklich für diese Menschen, sie kommen nie in Not, sodass sie nie Förderungen beantragen müssen!

Gut, es gibt durchaus Menschen, die verdienen wirklich verdammt wenig.

Gerechtigkeit

Soziale Gerechtigkeit. Diejenigen die Hilfe benötigen, sollen Hilfe bekommen. Nur, wer entscheidet, wer hilfsbedürftig ist und wer nicht? Menschen. Menschen sind fehlerhaft und voreingenommen. 

Ich muss ganz ehrlich sagen, wir sind sehr froh um die staatlichen Familienförderungen. Dies erleichtert uns so einiges! Gesunde und stabile Familien, gesunde Gesellschaft. 
Geld ist ein Faktor, der bis zu einem gewissen Maße zu Zufriedenheit verhilft. Es ist schön, wenn man weiß, dass man seinen Kindern genügend zu Essen und zu Trinken anbieten kann. Ihnen Kleidung kaufen kann, wenn sie es benötigen. Ihnen ein Dach über dem Kopf bieten kann…
Dies ist in vielen Ländern dieser Welt nicht der Fall! Dort müssen die Eltern tagtäglich um das Leben und Überleben ihrer Kinder bangen.

Es ist keine Schande staatliche Förderungen zu beantragen! Nein, ist es nicht! Allerdings wäre es für viele schöner, sie würden das Geld gleich als Zuwendung bekommen, ohne Antrag. Damit würde man ihnen viel Pein ersparen und ihnen das Gefühl geben, sie wären etwas Wert. 

2 Gedanken zu „Wenn man die Wahrheit über den Stand der gesellschaftlichen Dinge sagt…

  1. Danke Anni!!!! Eigentlich darf ich überhaupt nicht antworten, weil ich rechtsradikal, eifersüchtig, sozial benachteiligter Anderer und wahrscheinlich auch Flüchtling bin.
    Du bringst echt schön auf den Punkt, was uns allen hier in letzter Zeit durch den Kopf geht, aber niemand traut zu sagen. Danke Anni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s