Ein Film, der viele Eltern derzeit narrisch macht: „Elternschule“

Meine Co-Autorin, die liebe Tami, erzählte mir vor wenigen Tagen von diesem Film. Ich hatte bis dahin noch nichts davon gehört. In meinem Fokus standen gerade andere Dinge und Erziehungsratgeber sowie Abhandlungen über Erziehungsmethoden interessieren mich eigentlich nur mäßig bis gar nicht.
Ich erziehe einfach und intuitiv. Ob alles immer „richtig“ oder „falsch“ ist? Wahrscheinlich mal so, mal so. Ich möchte mich vor niemand rechtfertigen müssen, vor niemanden von außerhalb. Meine Messlatte sind meine Kinder und irgendwann, wenn sie groß sind und wir die Früchte unserer Erziehung zu sehen bekommen, werden wir sehen ob es richtig oder falsch war.
Trotz allem befürworte ich sehr die Erziehungsmethode: „Bedürfnisorientierte Erziehung“. Diese Erziehungsmethode ist sehr nahe an dem dran, was wir uns wünschen und in großen Teilen auch schon ausführen.

Elternschule

Ein Film, der im Vorfeld schon hochgelobt und wieder zerrissen wurde.

Sie schickte mir einen Link über eine Filmkritik, erwähnte jedoch gleich dazu, dass dieser Betrag nur den Trailer bewertet. Den Film an sich hatte dieser Autor vor diesem Beitrag noch nicht gesehen: Elternschule- So geht Erziehung! und Die Elternschule- geht weiter…

Trailer:

Hier die Homepage zum Film: Elternschule Dokumentarfilm

Heute las ich eine Zusammenfassung einer Bloggerin, die diesen Film nun wohl gesehen hat: Elternschule- eine Filmkritik. Ich habe unter dem Beitrag einen Kommentar hinterlassen:

Danke für deinen Bericht! Ich dachte es mir fast schon im Vorfeld, als ich die Analysen zu dem Film las, dass ziemlich wahrscheinlich die jeweiligen Eltern wohl eher psychologische sowie tatkräftige Unterstützung gebraucht hätten, um den Alltag mit ihrem Kind meistern zu können.

Eltern stärken, anstatt die Kinder zu verbiegen.

Wie du richtig erwähnt hast: Es wird am schwächsten Glied der Kette herum gedoktert. An denen, die sich nicht wehren können. An denen, die in einem Abhängigkeitsverhältnis zu eben den Menschen stehen, die nicht mehr können, aufgrund ihrer eigenen Diskrepanzen.

Aber darauf ist leider unser ganzes System nicht ausgelegt. Erwachsene müssen sich unter Kontrolle haben und Kindern wird diese Selbst-Kontrolle schon früh vorgeschrieben. Damit sie ins System passen…

In einem Facebook Forum wurde heute auch ein Betrag zu geschrieben, der sich sehr abwertend über den Film äußerte mit Angabe einer Petition, die dafür sorgen soll, dass der Film wieder eingestellt wird: AUSSTRAHLUNGSENDE DES FILMS ELTERNSCHULE UND ÜBERPRÜFUNG DER KLINIKABTEILUNG.

Es gibt noch viele weitere Berichte im Internet über diesen Film. Größtenteils negativ. Wie die eine Bloggerin erwähnt hat, es handelt sich um eine Klinik. Dort sind absolute Härtefälle gesammelt auf einem Haufen. Dies wird man im normalen Alltag nie so antreffen.

Ich für meinen Teil werde diese Petition nicht unterschreiben.
Nur wenn etwas wirklich schreckliches gezeigt wird, ist der Mensch bereit über z.B. ein Verhalten nachzudenken. Vielleicht hilft der Film, dass mehr Eltern von liebevollen, wertschätzenden Erziehungsmethoden erfahren. So hat der Film noch etwas Gutes.

Eine Kritik über die Kritik:

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s